D wie Dritte Welle – Eine Bitte

Heute gibt es mal wieder aktuelle Gedanken und sie sind zu einem Gedankenstrom geworden, daher ohne große Vorrede hinein ins kühle Nass! Dritte Welle – Eine BitteNoch immer zuhause, 2021 Die dritte Welle rollt durchs Landbevor die zweite überhaupt ein Ende fandEs geht nicht mehr darum, ihre Wogen zu glättendas hohe Ziel lautet möglichst viele„D wie Dritte Welle – Eine Bitte“ weiterlesen

V wie Vermissen

Je länger wir uns in Kontakten und Aktivitäten beschränken, desto größer wird spürbar die Sehnsucht aller nach eine Verbesserung der Lage. Und nur wenn wir uns dieses Vermissen auch eingestehen und zugestehen, werden wir gemeinsam die Energie aufbringen, soziale und wirtschaftliche Risse zu kitten und die Post-Pandemie-Welt ein Stückchen besser zu machen. Miteinander und füreinander.„V wie Vermissen“ weiterlesen

T wie Tanzen im Chaos

Die Zeit Zuhause mit Kindern, Home Office, Haushalt und allem was sonst zum Leben gehört, stellt uns im Lockdown immer wieder vor Herausforderungen. Umso schöner, wenn wir es ein paar Lieder im Radio lang schaffen, alle negativen Emotionen aus uns heraus zu tanzen. Ohne jede Eleganz und ohne, dass der Fußboden aufgeräumt wäre. Dafür umso„T wie Tanzen im Chaos“ weiterlesen

2020 – Ein Jahresrückblick

Ich wünsche euch allen ein frohes, gesundes und energiegeladenes 2021, das die weniger schönen Erinnerungen verblassen und die Wünsche für ein „Leben nach Corona“ in Erfüllung gehen lässt. Meinen persönlichen Wunsch für 2020 habe ich mir hier in letzter Minute erfüllt – ich dichte ab sofort auch auf Bestellung! Dein Poet für Dich JahresrückblickZuhause, 2020„2020 – Ein Jahresrückblick“ weiterlesen

M wie Markt und Straßen

Oft habe ich in diesem Jahr auf Spaziergängen an das Gedicht „Weihnachten“ von Joseph von Eichendorff denken müssen. Schon lange vor dieser Adventszeit, aber mit dem neuerlichen Lockdown ist es präsenter denn je. Grund genug, es etwas umzuschreiben und den Worten, die seit der Grundschule in meinem Kopf festsaßen, eine neue Richtung zu geben. Markt„M wie Markt und Straßen“ weiterlesen

G wie Glücklichsein

Es ist immer ein großes Glück, anderen ein bisschen Glück zu schenken. In Zeiten, in denen Kontakte weitgehend vermieden werden, umso mehr. Und das Beste: Es verbraucht sich nicht. Wir können es jeden Tag aufs Neue versuchen. Zum Glück. Anleitung zum Glücklichsein2001, überarbeitet 2020 Und man ziehe sich warm anUnd gehe hinausUnd man gehe dorthin,„G wie Glücklichsein“ weiterlesen

C wie Corona-Zeit

Im Frühjahr, im Lockdown, habe ich ein paar Zeilen von John Lennons „Imagine“ umgedichtet. Der Lockdown kam am Tag, nachdem unser Kindergarten wegen Fortbildung geschlossen war. Am Freitag ist der nächste Schließtag dieser Art – hoffentlich gibt es da keinen Kausalzusammenhang. Bleibt gesund! Imagine – Corona Version Frei nach „Imagine“ von John Lennon, 2020 Imagine„C wie Corona-Zeit“ weiterlesen