L wie Lernen und Lieben

Wer kennt es nicht, und sei es auch tief in den Erinnerungen vergraben, dass man lernen muss und darf und vielleicht sogar will. Doch der Kopf lässt sich vom Bauch ablenken und der Gedanke an einen anderen Menschen lässt es beinahe unmöglich erscheinen, Wissen in sich aufzunehmen.

Lernen und Lieben
2002, überarbeitet 2020

Den Kopf tief im Buch
Scheitert der Versuch
Mir Wissen anzulesen
Über Dinge, die gewesen
Denn unaufhörlich
Denk ich, ich hör Dich
Glaube zu spüren
Du kommst, mich berühren
Warte auf Stille
Doch zu schwach der Wille
Kann nicht vergessen
Bin wie besessen
Suche Deine Nähe
Arbeit umgehe
Aber ich muss
Nur einen Kuss
Der mich lässt
Ungestresst
Weiter machen
Nur ein Lachen
Soll mich bringen
Zum Beginnen
Kannst nicht hier sein
Das ist kein
Schlechter Tatbestand
Doch ich fand
Es schöner gemeinsam
Mit Dir als einsam
Hier zu sitzen
Über Lernstoff schwitzen
Und nichts zu kapieren
Nur zu überhitzen
Den Kopf voller Blitzen
Weil meine Gedanken sich
Unendlich
In Deinem Anblick verlieren

Veröffentlicht von Eva Maria

Sprache, Lachen, schöne Sachen. Einfach machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: