I wie Innerer Pessimist

Der innere Pessimist / Grenzen überschreiten
Zuhause, 2021

Der Kopf setzt Grenzen, die er sieht
der Bauch fühlt Angst, bevor sie sichtbar ist
Wir halten inne, verharren still
es bremst uns der innere Pessimist

Je mehr wir einen Ausblick wagen
Ohne den Rückblick zu hoch zu halten
Je mehr wir uns selbst hinterfragen
desto größer die Chance, Neues zu gestalten

Nichts hält uns mehr zurück als wir uns selbst
und die Angst vor ungewollter Aufmerksamkeit
Nichts stärkt uns mehr als unsere eigene Kraft
und das Wissen um unsere begrenzte Zeit

Wer einmal Grenzen überschreitet
Alarmsignale neu einsortiert
Wer einmal ins kalte Wasser gleitet
Wünscht sich oft, er hätt‘ es viel früher probiert

Veröffentlicht von Eva Maria

Sprache, Lachen, schöne Sachen. Einfach machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: