S wie Selbstoptimierung

Der Einfluss sozialer Medien auf unser Selbstbild ist unbestritten. Von Gratis-Apps die unsere Selfies optimieren bis hin zum Druck, sich in Entspannung zu üben, ist alles online. Wer gegen den Magerwahn ist, kann gleich zum Liebe-Deine-Fehler-König werden. Aber wo ist eigentlich die Welt dazwischen? Während überall über das „New Normal“ diskutiert wird, frage ich mich, wo das „normal“ heute eigentlich noch seinen Platz hat.

Selbstoptimierung
Zuhause, 2021

Du musst Dich nicht ständig neu erfinden
immer nur besser werden
klüger, weiser
Du musst nicht jeden Fehler in Dir ergründen
nicht dauernd Demut empfinden
gelassener, leiser
Du musst nicht Deine Imperfektion überwinden
genauso wenig
wie Du Dich zwingen musst sie zu lieben
in unserer Welt, in der alles kann
und nichts muss
sind Sonne und Schatten
bei uns allen Teil des Lebens geblieben

Veröffentlicht von Eva

Texterin und Poetin. Wertschätzung mit Worten und Wirtschaftswissen mit Leichtigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: