F wie Feuer

Manchmal muss es absurd sein und ein bisschen verrückt. Unverkennbar, dass ich beim Entstehen dieses Textes noch ein Teenager war. Aber wenn es auch nur zu einem einzigen Schmunzeln reicht, dann lohnt diese etwas mutigere Veröffentlichung. Der kleine Heinz2001, überarbeitet 2020 Es spielte nachtsSo gegen einsAllein zu HausDer kleine Heinz Die EisenbahnSo flink sie warInteressierte„F wie Feuer“ weiterlesen

L wie LyriMo – 30 Tage, 30 Gedichte

Einen Monat lang hat uns LyriMo mit täglichen Impulsen zur Poesie angetrieben. 30 Tage am Stück durften wir uns auf die unterschiedlichsten Weisen austoben und ausprobieren, wobei es jeweils galt, innerhalb eines Tages ein Werk abzuliefern. Hier eine Auswahl meiner Beiträge – alles Weitere seht euch gerne direkt unter dem Link an. Es hat Spaß„L wie LyriMo – 30 Tage, 30 Gedichte“ weiterlesen

S wie Schreiben

Das Schreiben wieder zum täglichen Bestandteil meines Lebens zu machen ist ein wesentlicher Teil meiner Motivation für diesen Blog. Bisher funktioniert es und ich freue mich wahnsinnig darüber. Ich schreibeZuhause, 2020 Ich denke, also muss ich seinIch schreibe, also bin ich mehrLenke Gedanken querfeldeinGeschriebenes wiegt doppelt schwer Und doch verspür‘ ich LeichtigkeitNoch lass ich alle„S wie Schreiben“ weiterlesen

F wie Frisch Geboren

Geburten gehören zu den ganz besonderen Ereignissen. Vermutlich gibt es nichts, was dies übertrifft – es ist einfach ein Wunder. Wer zum ersten Mal sein eigenes Kind in den Armen hält, wird davon vollkommen überwältigt. Egal wie viele Ratgeber gelesen und wie viele Kurse absolviert wurden. Ein guter Grund, die Glückwünsche mit Humor zu gestalten„F wie Frisch Geboren“ weiterlesen

G wie Glücklichsein

Es ist immer ein großes Glück, anderen ein bisschen Glück zu schenken. In Zeiten, in denen Kontakte weitgehend vermieden werden, umso mehr. Und das Beste: Es verbraucht sich nicht. Wir können es jeden Tag aufs Neue versuchen. Zum Glück. Anleitung zum Glücklichsein2001, überarbeitet 2020 Und man ziehe sich warm anUnd gehe hinausUnd man gehe dorthin,„G wie Glücklichsein“ weiterlesen

R wie Revolution (charmant)

#ichwill #jetztreichts Es bringt uns nicht weiter, immer nur zu schweigen. Danke an alle, die eine Stimme haben, dafür, dass sie diese auch erheben. November 2020, Zuhause Wir stören unsBegehren aufEmpören unsBestehen drauf Doch nichts Die Zeit vergehtWir warten nochVerständnis fehltDas gibt es doch Nicht Wut mischt sich beiVerzweiflung auchMut gibt uns KraftKopf spricht mit„R wie Revolution (charmant)“ weiterlesen

H wie Hoppeditz-Erwachen

Als Rheinländerin, selbst ohne angeborenes Karnevals-Gen, ist der 11.11. für mich immer ein besonderer Tag: Hoppeditz-Erwachen. In diesem Jahr allerdings ein besonders trauriger, denn die Pandemie macht auch eine 5. Jahreszeit vollkommen unmöglich. Ein Grund mehr, heute etwas Humorvolles zu posten, das ich einst im Altbiernebel entworfen habe. Humorvolle Heimat2002, überarbeitet 2020 Ein junger MannDer„H wie Hoppeditz-Erwachen“ weiterlesen

Z wie Zuversicht

Wohl keiner von uns führt ein Leben, in dem sich goldene Stunde an goldene Stunde reiht. In weniger fröhlichen Momenten halte ich mich daran fest: Es gibt vielleicht kein „Zurück auf Los“, aber es gibt immer einen Weg nach vorn. ZuversichtFrankfurt 2018, überarbeitet 2020 Es ist dunkel und nebligDoch ich bin vollkommen klarIch sehe nichts,„Z wie Zuversicht“ weiterlesen

S wie Schwaben und Soße

Ich hätte es wissen müssen, als ich mir die Schwaben ins Haus geholt habe. Doch während ich bei „Mein Fuß tut weh!“ schon lange an das ganze Bein denke, muss ich mich an die Soßenmenge noch immer gewöhnen. Schwimmen muss es, drunter geht gar nichts. Schwaben und SoßeZuhause, 2020 „Mehr Soße!“ruft das Schwabenkind„Mehr Soße her,„S wie Schwaben und Soße“ weiterlesen